Absage Kongress ‘Grenzen-Systeme-Kulturen 2016’

Geschätzte Kolleginnen und Kollegen

Wie schon im Newsletter vom Dezember 2015 mitgeteilt, sind nach dem Attentat in Paris und den folgenden tragischen Ereignissen nur noch wenige Anmeldungen eingegangen. Die Ereignisse in Paris, Scharm el Sheikh, Mali, Tunesien, Ouagadougou u.a. haben uns alle sehr betroffen gemacht und wir hoffen, dass einvernehmliche Haltungen eine Deeskalation in den aktuellen Brandherden möglich werden lassen.

Diese Situation verunsichert nicht nur in den betroffenen Ländern und bei den direkt involvierten Menschen. Sie verunsichert auch bei uns. Dies hat dazu geführt, dass zahlreiche Anmeldungen rückgängig gemacht wurden und wir viele verunsicherte Anfragen beantworten mussten. Dafür haben wir natürlich volles Verständnis.

In Rücksprache mit unseren Partnern vor Ort in Marrakesch und Essaouira mussten wir nun entscheiden, dass die Durchführung der Veranstaltung unter diesen Voraussetzungen aktuell nicht möglich ist. Sicher wird es in hoffentlich in nicht allzu ferner Zukunft möglich sein die Veranstaltung doch noch zu realisieren. Wir werden uns dann erlauben wieder auf Sie zu zukommen.

Gerne hätten wir auch aus Solidarität die Veranstaltung als Zeichen für die Zukunft durchgeführt und bedauern die Absage sehr. Wir bitten diesbezüglich alle die sich bereits darauf gefreut und eingestellt haben um ihr Verständnis.

Reto Mischol – 25. Januar 2016

5. INTERN. WORKSHOP-KONGRESS 2016

 

Grenzen-Systeme-Kulturen – Essaouira

Schwerpunktthema:

‚Migration – Neues, Fremdes und Lösungen‘

Datum: 2. – 7. Mai 2016

 

Die Integration von fachlich-therapeutischen Inhalten und die konsequente Umsetzung von kulturübergreifenden Themen ermöglicht einen Einblick in die Dynamik zwischen Kultur und der Arbeit mit Menschen. Die Veranstaltung verfolgt den Anspruch theoretisches Wissen und gelebte Erfahrung für die Praxis aufgearbeitet zur Verfügung zu stellen.

 

Die Veranstaltung richtet sich an Psychologen, Ärzte, Pädagogen und Sozialarbeiter, welche ihre Kompetenzen in interkulturellen Settings erweitern möchten.

 

Ein interessantes Team von renomierten Referentinnen und Referenten setzt auch 2016 den Rahmen für den fachlichen Austausch!

Inkl. traditionellem Gnawa-Musikworkshop.

Referentinnen und Referenten

  • Prof. Dr. Dr. Jan Ilhan Kizilhan
  • Dipl. Psych. Eva van Keuk
  • Prof. Dr. phil. Allan Guggenbühl
  • Prof. Dr. Jalil Bennani – Rabat
  • llham Ibrahimi – Marrakech
  • Dr. Silvia Zanotta
  • Dr. Gerald Kral
  • Stephan Müller
  • Assistenz 

 

Leitung und Organisation: Reto Mischol